Ein paar Worte vorab:
Wenn Sie auf einem Parkplatz ein fremdes Auto mit steckendem Zündschlüssen vorfinden, dürfen Sie dann einfach einsteigen und weg fahren? Natürlich nicht, denn das wäre Diebstahl.
Genauso verhält es sich grundsätzlich auch mit Fotos, die z.B. im Internet veröffentlicht wurden, oder die Sie von einem Fotografen erhalten haben. Einfach kopieren und woanders, am besten auch noch ohne Urhebervermerk veröffentlichen ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht.

Das heißt nicht, das der Besitzer des Wagens oder der Fotos grundsätzlich etwas gegen die Verwendung seines Eigentums hat, aber er muss IN JEDEM FALL vorher gefragt werden!

Wenn Sie also Fotos von meiner Webseite verwenden möchten, bitte sprechen Sie mich bitte vorher an und tun es nicht einfach!

 

AGB:

A. Allgemeines

  1. Die AGB gelten für jegliches dem Kunden überlassenes Bildmaterial, gleich in welcher Schaffensstufe oder in welcher technischen Form sie vorliegen. Sie gelten insbesondere auch für elektronisches oder digital übermitteltes Bildmaterial

B. Urherberrecht

  1. Der Kunde erkennt an, dass es sich bei dem vom Fotografen gelieferten Bildmaterial um urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke i.S.v. § 2 Abs.1 Ziff.5 Urheberrechtsgesetz handelt.
  2. Ich verlange unter Hinweis auf § 13 UrhG ausdrücklich die Erbringung eines Urhebervermerks und zwar in einer Weise, das kein Zweifel an der Zuordnung zum jeweiligen Bild bestehen kann. Bei der Nutzung auf Webseiten sollte wenn möglich ein Link zu meiner Seite angebracht werden.
  3. Das Entfernen von Wasserzeichen ist grundsätzlich nicht erlaubt! Wird trotzdem ein Wasserzeichen entfernt, halte ich mir offen die Datei zu berechnen, und zwar in der höchsten Auflösung in der sie verfügbar ist, auch wenn die verwendete Datei eine kleinere Auflösung aufweist.
  4. Das überlassene Bildmaterial bleibt Eigentum des Fotografen, und zwar auch in dem Fall, dass Schadensersatz hierfür geleistet wird (siehe B.3.)

C.  Nutzungsrechte

  1. Der Kunde erwirbt die Rechte zur eigenen und privaten Nutzung, bzw. zur Nutzung für private Eigenwerbung
  2. für jegliche gewerbliche Nutzung muss ein schriftliches Einverständnis des Fotografen vorliegen
  3. Der Kunde ist nicht berechtigt, die ihm eingeräumten Nutzungsrechte ganz oder teilweise auf Dritte, auch nicht auf andere Konzern- oder Tochterunternehmen, zu übertragen.
  4. Der Kunde ist nicht berechtigt überlassenes Bildmaterial bei Fotowettbewerben einzureichen, es sei denn es liegt eine schriftliche Einverständniserklärung des Fotografen vor.

D. Sonstiges

  1. Eine etwaige Bemängelung nach technischen Merkmalen muss innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Bilder erfolgen
  2. Die Bearbeitung der Fotos, insbesondere die Beautyretusche liegt in meinem Ermessen. Gerne können wir vorab unsere Vorstellungen absprechen. Entstehen bei Fotos Kundenwünsche die nur mit sehr viel Aufwand um zu setzen sind werden diese nach vorheriger Absprache separat in Rechnung gestellt. 

E. Schlussbestimmungen

  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart, und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland.
  2. Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
  3. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.
  4. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, wenn der Kunde Vollkaufmann ist, der Wohnsitz des Fotografen.